(Foto: privat)

 

Nachhaltig abschminken mit waschbaren Kosmetikpads ? So kann man die Beauty Routine etwas nachhaltiger gestalten. Wie viele Wattepads benutzt du im Schnitt eigentlich um dich abends abzuschminken? Selbst dann wenn es jeden Tag nur eines ist, sammelt sich im Monat schon eine große Summe im Badezimmer Mülleimer an. Eigentlich verständlich, denn sie sind praktisch, sanft und gut verträglich. Womit sollte man sonst z.B. die Mascara wieder abbekommen? Es gibt eine Lösung für das Problem, nämlich die wiederverwendbaren Wattepads.
Die nachhaltigen Wattepads sind den üblichen Pads sehr ähnlich. Sie sind klein, weiß und ebenfalls rund. Außerdem sind sie von beiden Seiten verwendbar. Das gute an den wiederverwendbaren Wattepads ist, man muss sie nicht direkt wegwerfen, sondern wie der Name schon sagt, kann man sie immer wieder verwenden. Einfach nach der Benutzung mit der Hand waschen oder in die Waschmaschine werfen. Jedoch bestehen die Pads nicht wie üblich aus Watte, sondern aus einer Art ,,Mini-Waschlappen.“ Sie sind erhältlich aus Baumwolle, Polyester oder Bambus. Ein großer Vorteil an den Pads ist natürlich der nachhaltige Gedanke und die Umweltfreundlichkeit. Aber auch dass man so durch die lange Haltbarkeit kaum bis gar kein Müll produziert. Die Pads bestehen aus weichen Fasern, welche sich auf der Haut angenehm und nicht rau anfühlen. Noch ein großer Vorteil ist dass man Geld spart, da man die üblichen Wattepads nicht immer wieder nachkaufen muss. Welches beim Täglichen verwenden sehr zum Vorteil kommt.
 
Aber es gibt auch kleine Nachteile an den wiederverwendbaren Pads. Zum einem kommt der Nachschub nicht frisch aus der Verpackung, sondern man muss man selber dafür sorgen die Pads regelmäßig zu reinigen. Und: Je nachdem, wie oft man die Wäsche wäscht, müsste man dann z.B. mehrere Packungen von den Pads kaufen. Trotzdem ist es meiner Meinung nach kein Hindernis sich die wiederverwendbaren Wattepads anzuschaffen. Da man einmal das Geld ausgibt und ewig was davon hat und somit auch der Umwelt was Gutes tut. Denn ich denke, dass man bei den kleinen Dingen Großes bewirken kann, um auf die Umwelt zu achten.
 
 Die ,,eeears''bestehen zu 100% aus allergenfreiem und medizinischem Silikon, und werden in Europa hergestellt. Erhältlich sind sie in den Farben Weiß, Grün, Blau und Pink.

Von den herkömmlichen Wattestäbchen raten die meisten Ärzte ab, da sie Ohrenschmalz in das Ohr schieben, statt zu entnehmen und somit das Ohr verstopfen können und nicht säubern. Außerdem kann das Trommelfell durch den harten Innenteil des Wattestäbchen beschädigt werden. Die ,,eeears'' sollen nur das überschüssige Ohrenschmalz entfernen. Durch den weichen kurzen Kopf soll es kein Verletzungsrisiko geben. Das Positive an den ,,eeears'' ist zum einen der nachhaltige Gedanke und zum anderen spart man laut dem Hersteller mit einem Ohrenreiniger 80.000 Wattestäbchen. Dies ist eine ganze Menge. Die sogenannten ,,eeears'' sind nicht nur praktisch und umweltfreundlich, sondern auch leicht zu benutzen und säubern. Einen kleinen Nachteil gibt es aber. Die ,,eeears'' sind nur zum Verwenden der Ohrenreinigung da. Um Kosmetik-Reste, wie z.B. von der Wimpertusche, zu entfernen benötigt man dann doch noch ein Wattestäbchen. Dennoch spart man trotzdem deutlich an den Q-Tips.

Meiner Meinung nach sind die ,,eeears'' eine tolle Sache, welche ich ebenfalls ausprobieren würde. Mir persönlich gefallen sie aus dem Grund, da man an die Umwelt denkt und da sie die Nachhaltigkeit unterstützen was ein sehr wichtiges Thema ist. Ich denke dass wenn man kleine Dinge im Alltag schon ändert, man die Umwelt mit unterstützen und schützen kann.  

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com
×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos