(Foto: pixabay.de) 

Festes Shampoo? Plastikfreier leben?

Das Thema plastikfreier Leben ist schon lange ein stark diskutiertes Thema. Gerade im Badezimmer verwenden wir ziemlich viel Plastik für Seife, Duschgel und Haarshampoo. Eine einfache Alternative wäre es diese Plastikflaschen einfach zu ersetzen, nur wie?

Auf diese Frage haben viele Shampoohersteller mittlerweile eine Antwort: das feste Shampoo mit einer Papierverpackung. Das feste Shampoo wird schon seit einigen Monaten in vielen Drogerien verkauft. Preislich liegt es etwas höher als das normale Shampoo in Plastikflaschen, aber dafür etwas Gutes für die Umwelt tun, das ist es doch wert! Jetzt fragt man sich natürlich - sind die Haare danach nicht total spröde und wie benutze ich das überhaupt?

Wir haben für euch die Antwort, ich persönlich kenne Familienmitglieder oder Freunde, die schon länger diese Produkte benutzen.

Die Anwendung - im Grunde ganz einfach

Die Anwendung ist recht einfach man hält den festen Brocken unter Wasser und lässt es aufschäumen, dann sofort ins feuchte Haar einmassieren. Danach könnte man bei Bedarf noch eine feste Spülung benutzen, welche auch von einige Herstellern angeboten wird.

Die Nachteile sind, dass die Haare manchmal etwas spröde wirken und sie deshalb nicht mehr so glänzen, allerdings kann man Haare somit besser stylen. Es dauert eine Weile bis sich das Haare an diese Herangehens weise. Falls es einem zu spröde ist, wird die feste Spülung empfohlen die es ebenfalls in den Drogeriemärkten. Allerdings gibt es auch in dieser Branche nicht nur Naturkosmetikprodukte, wenn ihr auf Naturkosmetik besteht müsst ihr auf das BDIH-Siegel und auf das NATRUE-Siegel achten. Worauf ihr noch achten müsst dass ihr keine Haarseifen kauft sondern wirklich gezielt feste Shampoos. Haarseifen bestehen aus viel mehr Ölen und lassen das Haar schneller fetten. Ein andere Unterschied ist, dass die Haarseife eher in den Haaren klebt und sich daraufhin manchmal sehr schwer auswaschen lässt. 

Pluspunkt Nachhaltigkeit

Ist das feste Shampoo denn nun jetzt nachhaltiger als das flüssige Shampoo? Ja, dadurch dass das feste Shampoo ohne Wasser hergestellt wird, ist es kleiner und besser zu transportieren, somit verbraucht es beim Transport weniger Ressourcen. Es gibt auch noch viele andere Aspekte, wie zum Beispiel wird auf künstliche Inhaltsstoffe/Konservierungsstoffe verzichtet, welche der Umwelt schaden. Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Verpackung, die ausschließlich aus Papier hergestellt wird und auch der Shampoobrocken kann ganz aufgebraucht werden, sodass am Ende nur eine Papierschachtel übrig bleibt.

Falls ihr jetzt zu festem Shampoo umsteigen wollt, würde mich dass sehr freuen und somit würdet ihr auch nochmal das Thema "Umweltschule" unterstützen. :)

Wir wünschen euch weiterhin schöne freie Tage bleibt gesund!

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com
×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos