Selfmade

Während der Schulschließungen im Zuge der Corona-Maßnahmen blieb die IGS Garbsen nie ganz geschlossen. Die Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern des fünften und sechsten Jahrgangs, deren Eltern auch während dieser Zeit zur Arbeit mussten, fand seit Beginn der Neuregelungen statt. Neben den Schulaufgaben, bei denen die Schülerinnen und Schüler von den eingesetzten Lehrkräften unterstützt wurden, fanden in diesem Rahmen auch kreative Projekte statt.

Der 12. Jahrgang hat als Motivation für die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten Plakate gestaltet. Diese hängen in den Gängen und Räumen, in denen das Abitur geschrieben wird. Eine Auswahl der kreativ gestalteten, einfallsreichen und witzigen  Bildern findet ihr hier.

 

(Foto: Marina)

Vielleicht kennt ihr es ja- eine Freundin oder ein Freund von euch kann mega gut zeichnen und ihr seid begeistert von dem echten Aussehen der Bilder. Ihr wollt das auch können? Wenn ja, seid ihr hier genau richtig, denn ich habe viele Tipps, die ich euch geben kann, um eure Zeichnungen echter wirken zu lassen. Was man benötigt und wie man sich Schritt für Schritt verbessern kann, erfahrt ihr hier.

Doch zu erst ist die Frage, welche Materialien man braucht. Viele denken sich beim Zeichnen oder Malen, braucht man ein paar Buntstifte und ein Blatt Papier. Dies ist allerdings nicht ganz richtig. Je nach dem, ob die Zeichnug schwarzweiß werden soll oder kunterbunt gibt es mehrere Utensilien, die man verwenden kann, um seine Kunst realistisch aussehen zu lassen.

Was man alles benutzen kann/ sollte: Zeichenpapier, Farbstifte, Radiergummis, Bleistifte, Papierwischer oder Wattestäbchen und einen weißen Stift.

(Warum nicht nur ein Blatt Papier und ein Bleistift? - Das werde ich unter der Überschrift "Zum Zeichnen" verraten.)

(Foto: Marina)

 Auch im Lehrerzimmer macht sich ein aufgeräumter Schreibtisch gut! (Foto: FLASH)

Kennst du das, dir fehlt die Motivation zum aufräumen oder findest keine Zeit dafür? Nein? Ich auch nicht! 

Viele von uns sind alle zwei Tage zuhause und nur lernen für die Abschlussarbeit geht auch nicht. Man muss auch mal Pause machen!  Hast du schon einmal daran gedacht, dass das Aufräumen eine gute Alternative für eine AKTIVE Pause ist? Vielleicht sogar eine bessere Alternative statt die ganze Zeit nur im Bett zu liegen und  Filme und Serien zu gucken. Jetzt wäre die perfekte Zeit, mal sein Zimmer richtig aufzuräumen und vielleicht sogar den ein oder anderen Kram auszumisten. Der Vorteil: Man sortiert nicht nur sein Zimmer, sondern auch seine Gedanken! Das ist auch von Vorteil für das Lernen!

Nachhaltigkeit - auch ein Thema beim Aufräumen

Aber bitte denkt daran, dass Sachen, die man noch gebrauchen kann zu schade sind, um sie in den Müll zu werfen. Es gibt gute Alternativen und könnt anderen Leuten vielleicht sogar eine große Freude damit machen. Ihr könntet euch z.B. mit diesen Sachen auf einen Flohmarkt stellen und diese verkaufen oder ihr Spendet sie an Hilfsorganisationen etc. Einer weitere Option wäre natürlich auch, wenn ihr Geschwister habt, diese Sachen an sie weiterzugeben oder an Bekannte und Freunde, die würden sich bestimmt auch freuen. Macht anderen eine Freude, anstatt es wegzuschmeißen!

 (Foto: Mara)

Langeweile?

Dann mach doch hier mit: Beim Online-Fotowettbewerb des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in Kooperation mit dem LUMIX - Festival für Schülerinnen und Schüler über das Medium Instagram. Du hast Lust teilzunehmen?! Dann aufgepasst.

So geht’s:

Erstelle eine Story @Home.
Gesucht sind Bilder, die eure persönliche Umgangsweise mit der Corona-Krise zeigen. Keine Spaß- oder Poserbilder! Willkommen sind natürlich Überraschendes, Alltägliches und Ideen für andere Schülerinnen und Schüler. 
Was ist euch in letzter Zeit wichtig geworden? Was nervt euch? 

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com