Eines der Plakate, dass die 12. Klässler in einer tollen Aktion als Motivation für die Abiturient*innen gestaltet haben.

(Foto: FLASH)

Wir alle haben momentan mit Corona zuschaffen, aber wie ist speziell bei den Schülern und Schülerinnen die Abitur schreiben? Wie auch an vielen anderen Gesamtschulen sind die AbiturientInnen ja gerade mittendrin im "Abi-Streß".  Mein älter Bruder Marcel ist gerade auch in dieser Situation und ich habe ihn zu diesem Thema interviewt.

 

1) An welcher Schule machst du dein Abitur?

Ich mache mein Abitur an der Carl-Friedrich-Graus Schule in Hemmingen. In der Unterstufe war ich auch an der IGS-Garbsen, habe dann allerdings aufs Sportinternat nach Hannover gewechselt und somit auch die Schule.

2) Welches Profil belegst du?

Ich belege das Sportliche Profil.

3) Welche Prüfungs- und Leistungs-Kurse hast du?

Meine Leistungskurse sind Sport, Bio und Mathe. Als Prüfungskurse habe ich zum einen Erdkunde und und zum anderen Deutsch als mündliches.

4) Wie hast du dich vorbereitet bis zur Schulschließung und dann während der Corona-Zeit?

Also ich habe schon frühzeitig angefangen zu lernen, da ich sonst auch auf zwei Trainingslagern gewesen wäre und nicht so viel Zeit mehr gehabt hätte.

5) Wie hast du dich gefühlt bei der Schulschließung, hattest du Sorgen oder Ängste? 

Ich muss ehrlich sagen bei der Schulschließung hatte ich nicht so große Ängste, weil wir so gut wie alle Themen schon durch hatten, und ich somit für mich selber lernen konnte.

6) Welche Unterstützung wurde dir von der Schule und den Lehrern gegeben?

Wir haben von der Schule die Möglichkeit bekommen ein Monat lang eine Lehrnapp kostenlos zu nutzen, außerdem konnten wir die Lehrer anrufen oder eine E-Mail bei Fragen schreiben.

7) Hat sich deine Vorbereitung verändert, wenn ja wie?

Ja, tatsächlich eher ins Positive, da ich ja normalerweise in zwei Trainingslager gefahren wäre für insgesamt fünf Wochen. Somit wäre das Lernen in dieser Zeit natürlich kürzer gekommen. Durch Corona sind dir Trainingslager aber ausgefallen und somit hatte ich im Endeffekt mehr Zeit zum lernen.  

8) Wie war es für dich nach so langer Zeit wieder in die Schule zu gehen und wieder Unterricht zu haben?

War ganz schön nach der Zeit mal wieder in die Schule zukommen und seine Kumpels zu sehen, und in ein paar Fächern war es auch ganz hilfreich, um noch ein paar organisatorische Fragen bezüglich des Abiturs zu klären.

 9)  Hättest du es gut gefunden wenn es ein „ Durchschnittsabitur* “ gegeben hätte, wenn ja wieso? 

Ja, ich denke schon, dass ich es gut gefunden hätte, da ich denke, dass meine Abiturklausuren meine Noten weder nach oben reißen würden noch nach unten.

 10) Welche positiven und negativen Auswirkungen hat die Corona-Krise auf dein Abitur?

Negativ natürlich ganz klar, dass die letzten Wochen Unterricht gefehlt haben und positiv natürlich, dass man mehr Zeit hatte zum lernen, da die Prüfungen auch nach hinten verschoben wurden.

 11) Hast du abschließend noch einen guten Tipp für alle zukünftigen Abiturienten?

Fangt früh genug an zu lernen!

 

 

* Durchschnittsabitur:

Damit ist gemeint, dass man sein Abitur ohne Prüfungen  bekommen würde und das der Durchschnitt der bisherigen Leistungen dann die Abi-Note wäre. 

 

 

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com