Eingang in den 5. Jahrgang, Foto: Marina Weber und Miriam Zeiske

 

 

Jahrgangsfläche des 5. Jahrgangs mit eingebautem Differenzierungsraum, Foto: Marina Weber und Miriam Zeiske

 

Ein Interview von Marina Weber und Miriam Zeiske mit Schülern des 5. Jahrgangs

Warum wollet ihr auf die IGS?

Lukas: Meine Schwester geht auch auf die IGS und sie hat mir viel Positives erzählt, daher wollte ich auch auf die IGS.

Angely: Ich war beim „Tag der offenen Tür“ und mir hat es Spaß gemacht die Führungen zu machen, und da meine Mutter der Meinung ist, dass die IGS gut zu mir passt, hat sie mich angemeldet.

Josefin: Weil es hier tolle AGs gibt.

Maverik: Ich habe mich mit meiner Mutter dazu entschlossen, weil viele Freunde von mir auf die IGS gehen wollten.

Welche AGs habt ihr gewählt? Machen sie Spaß?

Lukas: Ich habe die Computer-AG gewählt, sie macht Spaß, ist mir aber leider oft zu laut.

Angely: Mir macht die Fußball-AG Spaß.

Josefin: Batman habe ich gewählt, weil ich das mit meinen Freunden zusammen machen kann.

Maverik: Ich mache gerne Sport, deswegen habe ich die Fußball-AG gewählt und die macht mir auch sehr viel Spaß.

 

Was ist für euch neu an der Schule?

Alle Schüler: Anders ist zum Beispiel, dass wir jetzt länger Schule haben, dass die Schule viel größer ist und dass man sich hier erstmal zurechtfinden muss. Neu sind auch die vielen Lehrer, die man jetzt hat und der große Schulhof mit den ganzen Spielgeräten. Praktisch und neu ist auch, dass wir jetzt Schließfächer haben, aber es fällt uns noch schwer, immer das richtige Schließfach zu finden und alles zur richtigen Zeit heraus zu holen.

 

Gibt es Fächer, die ihr noch nicht hattet?

Alle: Ja, neu sind Geselle, AÜ aber auch NW und KG. Wir hatten zwar schon Sachunterricht, aber z.B. NW beinhaltet ja Chemie, Physik und Biologie und Geselle besteht aus den drei Fächern Geschichte, Politik und Erdkunde.

 

Wie ist es für euch neun Stunden zu haben?

Lukas: Nach einer Zeit ist es anstrengend, aber man gewöhnt sich schon dran, so schlimm ist es dann auch wieder nicht.

Angely: Ja, ich bin derselben Meinung wie Lukas.

Josefin: Manchmal fühlt es sich an, als würde man in der Schule wohnen, doch das kann man gut aushalten, weil man hier gerne ist! Außerdem lernt man dann mehr.

Maverik: Ich finde es auch nicht schlimm, weil man ja mehr Zeit mit seinen Freunden aus der Klasse verbringt.

 

Schmeckt das Essen in der Mensa? Habt ihr ein Lieblingsessen?

Lukas: Hm, ja manchmal, am liebsten esse ich etwas mit Hähnchen.

Angely: Es geht, zuhause schmeckt es besser. Am liebsten esse ich Nudeln mit Tomatensoße.

Josefin: Das Essen ist ganz in Ordnung, am leckersten sind die Donuts, die es manchmal zum Nachtisch gibt.

Maverik: Also, mir schmeckt es eigentlich gar nicht, es sei denn es gibt Pizza, dann freue ich mich schon immer auf die Mensapause.

 

Was macht ihr in den Pausen? Wo haltet ihr euch am liebsten auf?

Lukas: Ich bin am meisten mit meinen Freunden draußen bei den Schaukeln, drinnen bin ich selten, da man dort nicht so viel machen kann.

Angely: Wenn ich mich nicht leise auf dem Jahrgang beschäftige, gehe ich raus zu den Basketballfeldern. Wir müssen auf dem Jahrgang leise sein und dürfen nicht in die Klassenräume!

Josefin: Ich bin eigentlich immer in der Bibliothek, da hat man seine Ruhe und kann sich Bücher angucken und wenn die Pause vorbei ist, ist der Weg zurück zur Klasse auch nicht weit.

Maverik: Mit meinen Freunden bin ich eigentlich immer auf dem Jahrgang, da wir hier in Ruhe spielen können.

 

Gab es schon Streit oder Probleme in eurer Klasse, wenn ja, wie habt ihr die Konflikte gelöst?

Antwort aller Schüler: Ja, am Anfang ist es immer so, dass man sich mal streitet, wenn man sich noch nicht so gut kennt. Geklärt haben wir das immer in der Kerngruppenstunde. Manche Klassen haben auch Hefte oder Kisten, in die Probleme geschrieben oder auf Zetteln eingeworfen werden. Die lesen wir dann in der KG-Stunde vor und besprechen das Problem gemeinsam im Klassenrat. Wenn es ganz schwierig wird, wenden wir uns an unsere Schulsozialpädagogin Meike. Wir haben davon gehört, dass es auch Schüler gibt, die helfen, aber das haben wir noch nicht ausprobiert.

 

Was gefällt euch besonders gut an der IGS?

Lukas: Dass wir den größten Klassenraum vom Jahrgang bekommen haben.

Angely: Dass wir hier viele neue Menschen kennenlernen (Schüler und Lehrer), dass hier alles so groß ist und mittlerweile auch übersichtlich.

Josefin: Dass alle Lehrer nett sind und der Unterricht nicht langweilig ist.

Maverik: Ich mag die IGS, weil es hier eine große Auswahl an AGs gibt und man sich immer im Juniorclub oder in der Mensa was zu essen holen kann.

 

 

Gibt es etwas, dass euch jetzt schon stört?

Lukas: Dass wir immer so viele Treppen laufen müssen, wenn wir morgens zur Schule kommen, zum Schließfach müssen oder in den Pausen raus gehen wollen.

Angely: Ja, ich stimme Lukas zu, das ist besonders morgens noch sehr anstrengend, wenn man noch nicht richtig wach ist. Dann muss man aufpassen, dass man nicht einschläft, wenn man die Treppen hochläuft.

Josefin: Mir ist aufgefallen, dass viel nette Kinder mit Mobbern befreundet sind und dann auch andere beleidigen. Das finde ich sehr schade!

Maverik: Mich stört, dass viele Kinder mich im Unterricht mit Spitznamen nerven! Sonst ist es eigentlich nur die 9. Stunde, die mal nervt, wenn man keine Lust mehr hat und nachhause will. Außerdem stören uns alle die ständig verschmutzten und oft verriegelten Toiletten! Das haben wir auch auf der ersten Jahrgangskonferenz gesagt!

 

Ergebnisse der Schülerzeit in der ersten Jahrgangskonferenz des 5. Jahrgangs

 

 

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com