Auch im Lehrerzimmer macht sich ein aufgeräumter Schreibtisch gut! (Foto: FLASH)

Kennst du das, dir fehlt die Motivation zum aufräumen oder findest keine Zeit dafür? Nein? Ich auch nicht! 

Viele von uns sind alle zwei Tage zuhause und nur lernen für die Abschlussarbeit geht auch nicht. Man muss auch mal Pause machen!  Hast du schon einmal daran gedacht, dass das Aufräumen eine gute Alternative für eine AKTIVE Pause ist? Vielleicht sogar eine bessere Alternative statt die ganze Zeit nur im Bett zu liegen und  Filme und Serien zu gucken. Jetzt wäre die perfekte Zeit, mal sein Zimmer richtig aufzuräumen und vielleicht sogar den ein oder anderen Kram auszumisten. Der Vorteil: Man sortiert nicht nur sein Zimmer, sondern auch seine Gedanken! Das ist auch von Vorteil für das Lernen!

Nachhaltigkeit - auch ein Thema beim Aufräumen

Aber bitte denkt daran, dass Sachen, die man noch gebrauchen kann zu schade sind, um sie in den Müll zu werfen. Es gibt gute Alternativen und könnt anderen Leuten vielleicht sogar eine große Freude damit machen. Ihr könntet euch z.B. mit diesen Sachen auf einen Flohmarkt stellen und diese verkaufen oder ihr Spendet sie an Hilfsorganisationen etc. Einer weitere Option wäre natürlich auch, wenn ihr Geschwister habt, diese Sachen an sie weiterzugeben oder an Bekannte und Freunde, die würden sich bestimmt auch freuen. Macht anderen eine Freude, anstatt es wegzuschmeißen!

Aller Anfang ist schwer

Zu Anfang sollte erstmal ein Plan her, in dem du dir erstmal aussuchst wo du anfängst, wobei es am sinnvollsten ist, wenn du mit etwas Einfachem und Überschaubaren anfängst, wie z.B. dem Schreibtisch. Aber vor allem muss man selbst für sich entscheiden, wie viel Zeit man investieren will und kann, und was man am Ende des Tages erreicht haben möchte. Wenn du nicht so gerne aufräumst, empfehle ich dir dieses in kleinen Schritten zu tun. Den einen Tag nimmst du dir dann z.B. den Schreibtisch vor, den anderen den Kleiderschrank etc., sodass du es Etappenweise machst, aber danach ein super aufgeräumtes Zimmer hast. Super motivierend ist natürlich auch, währenddessen Musik zu hören.       

Frühjahrsputz ist angesagt

Ein guter nächster Schritt wäre, alles von den Möbeln herunter zunehmen und die Oberflächen erst einmal zu putzen, sodass dieses schon einmal sauber ist. Nachdem man dieses erfolgreich erledigt hat, wäre eine gute Option mal genaustens darüber nachzudenken, was du davon eigentlich noch alles nutzt und brauchst oder was vielleicht weg kann. Also Kiste oder Tüte her und alles hinein packen, was weg kann und den Rest kann man wieder an einen ausgesuchten Platz zurückbringen. Das selbe gilt natürlich auch für die Innenräume deiner Schränke etc.                                                                                                             

Falls du vielleicht auch eine wesentliche Veränderungen an deiner Zimmer-Gestaltung vornehmen willst, kannst du eventuell mal überlegen dein Zimmer ein bisschen umzustellen, obwohl eine Änderung der Dekoration oder Bilderrahmen mit Bildern, die man entweder neu anbringen kann oder auch austauschen kann, auch schon reichen kann. Viele Anregungen findet man dafür aber auch super auf "Pinterest". Die haben dort immer tolle neue Ideen, woran du dich auch ein bisschen orientieren kannst. Aber du kannst auch einfach eine neue Anordnung deiner Gebrauchsgegenstände vornehmen, indem du z.B. die Bücher in den Schrank verstaust, in dem vorher DVD´s drin waren etc. Da jedes Zimmer anders aufgebaut ist und manche auch Spiegel in ihrem Zimmer haben, wäre es sinnvoll auch diesen mal zu putzen, sowie dein Fenster.                         

Zum Schluss kannst du dein Bett noch einmal neu beziehen, denn was ist schöner als sich Abends in ein frisch bezogenes Bett zu legen? Außerdem kannst du direkt auch das Zimmer saugen und wischen, wenn du schon einmal dabei bist :) Und wenn du damit fertig bist, hat man wieder einen super ordentlich aufgeräumtes Zimmer, in dem man sich wieder so richtig wohl fühlen kann und auch kein schlechtes Gewissen haben muss, ein weiteren Tag unproduktiv gewesen zu sein. 

Ein kleiner Tipp für die Zukunft, der sehr empfehlenswert ist: Auch kleine Erfolge sind wertvoll! Angefangen beim Zimmer aufräumen bis hin zum Helfen im Haushalt, darüber freuen sich selbst die Eltern und ihr wisst, das ihr was geschafft habt. 

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com
×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos